Ayurveda gegen Burnout: eine tägliche Portion Ingwer

 Mit Ayurveda gegen Burnout: Trinke regelmäßig heisses Ingwerwasser

Namaste und herzlich willkommen zum Podcast „Ayurveda gegen Burnout“, insbesondere zur Vorbeugung, aber auch bei akutem Burnout als Zusatzbehandlung  hilfreich. Wenn du das Gefühl hast, dass irgendwo Burnout droht, dass du energielos wirst, dass du keine Kraft hast, dass deine Verdauung langsam geworden ist, vielleicht auch, dass du kühl bist, vielleicht auch drohst, innerlich zu erkalten, vielleicht auch, dass du nicht mehr dieses Kribbeln im Bauch hast, nicht mehr diesen Tatendrang, sondern eher so eine bleierne Schwere da ist, wäre eine einfache Methode, mit der Ernährung zu arbeiten.

Ayurveda gegen BurnoutAyurveda gegen Burnout bietet zwei wichtige Tipps, um Agni, das innere Feuer wieder zu entzünden. Der eine Tipp ist Ingwer. Frischen Ingwer gibt es inzwischen in den meisten Naturkostläden, Reformhäusern oder Supermarkt mit einer guten Gemüseabteilung. Den Ingwer kannst du schälen, dann in kleine Stücke schneiden oder reiben, du kannst ihn im Essen zu dir nehmen, du kannst ihn ins Gemüse geben, du kannst ihn in den Reis tun, du kannst ihn auch aufs Brot legen.

Ayurveda würde sogar gerade bei schlechter Verdauung empfehlen, schneide den Ingwer in kleine, dünne Scheiben, so zwei Millimeter dick, träufle etwas Zitrone darauf und iss dann so zwei Scheiben vor jeder Mahlzeit, dann verdaust du besser. Wenn Agni, das Verdauungsfeuer gestärkt wird, wirst du auch insgesamt mehr Feuer haben. Du kannst das auch in den Tee geben. Du kannst also auch frischen Ingwer, so etwa einen kleinen Teil einer Knolle, einen Zentimeter mal einen Zentimeter, mit einem halben Liter heißem Wasser übergießen und dann trinken. Oder du kannst auch einen ganzen Liter dort anfertigen und am ganzen Tag dann schluckweise verzehren. Ingwer-Wasser hilft, dieses energetische Feuer in dir zu aktivieren.

Ein weiterer Ayurveda gegen Burnout Tipp ist, heißes Wasser trinken. Vielleicht hast du ja davon schon gehört. Letztlich, die Ayurveda-Experten und die Ayurvedis haben das heiße Wasser populär gemacht. Ich kann mich noch erinnern, als ich vor fünfzehn Jahren erstmals jemanden zu Besuch hatte, oder Mitte der 90er Jahre war es, und die haben dann in einem Café heißes Wasser bestellt, da hat der Ober nur komisch geguckt. Heutzutage haben da die meisten Restaurants kein Problem mit, auch heißes Wasser zu servieren. Und du kannst es ganz einfach machen, Wasser kochen und dann das Wasser trinken, solange es noch heiß ist. Was du auch machen kannst, ist, so eine Thermosflasche mit heißem Wasser nehmen und dann schluckweise den ganzen Tag über trinken.

Gerade im Winter, sogar im Frühjahr und Herbst und auch an kalten Sommertagen, kann es sehr hilfreich sein, heisses Wasser zu trinken. Es wärmt dich von innen. Und dieses Gefühl, gewärmt zu werden von innen, hilft auch, dass du diese innere Wärme spürst, vielleicht auch als Herzenswärme, vielleicht auch als Kraft und als Energie. Es gibt ja dieses interessante Konzept in der westlichen Psychotherapie,  das vom sogenannten „Embody Itself“ spricht. Hier wird gesagt, dass das Unterbewusstsein (die älteren Hirnregionen) mit unserem bewussten Geist über körperliche Empfindungen kommunizieren. Wenn du also traurig  oder niedergeschlagen bist, lässt das Unterbewusstsein den Bauch sich kalt anfühlen, dass der Bauch gelähmt ist, dass im Herzen Kälte ist, und diese Kälte signalisiert dem bewussten Geist dann: „Ah, da ist Trauer. Ah, da ist Niedergeschlagenheit.“

Du kannst praktisch deinem eigenen Unterbewusstsein einen kleinen Trick machen, indem du das ersetzt, indem du es künstlich – man könnte sagen – wieder warm machst. Das geht durch Ingwer, das geht durch heißes Wasser, das geht auch durch scharfe Gewürze. Dadurch fühlst du dich wärmer. Und wenn du dich physisch wärmer fühlst, dann wirst du auch dich emotional etwas wärmer fühlen. Dann wirst du wieder spüren, da brennt etwas in dir und da spürst du Herzenswärme. Und dieses innere Brennen und diese Herzenswärme, die vielleicht allein durch Substanzen erzeugt wurde, also Ingwer und heißes Wasser, vielleicht durch ein scharfes Gewürz, interpretiert dein Geist als: „Ah, da ist wieder Feuer. Ah, da ist Wärme. Und nicht nur körperlich, sondern auch emotional.“ Probiere es aus, vielleicht hilft dir das. Wenn du mehr über Ayurveda lernen willst, findest du da auch sehr viel Informationen auf unseren Internetseiten unter www.yoga-vidya.de.

http://burnout.podspot.de/files/12-Burnout-Ingwer-und-hei%DFes-Wasser.mp3

Dies ist die 12. Folge des Burnout-Podcasts von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Mehr zum Thema Yoga und viele Yogaübungen findest du auch auf unseren Internetseiten unter www.yoga-vidya.de

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.